Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Lenkung Besucherparkierung – Massnahmen

Der Gemeinderat möchte die Besucher Eglisaus zum Parkieren weg aus dem Zentrum auf die etwas entfernter gelegenen bestehenden Parkplätze leiten.

Die Gemeinde hat Massnahmen erarbeitet, mit welchen die Besucherparkierung wirkungsvoll gelenkt werden soll. In den letzten Jahren musste im Städtli und in der Lochmühle festgestellt werden, dass an den warmen Sommerwochenenden zu viele Besucher mit ihren Fahrzeugen bis ans Wasser drängten und die Erholungsuchenden wie auch die Anwohner stark belasteten. Mit der neuen Parkierungsverordnung und der geplanten Begegnungszone im Städtli soll dem entgegen gewirkt werden. Wegen der Absage der Gemeindeversammlung verzögert sich die Realisation der Begegnungszone um mindestens ein weiteres Jahr. Mit den vorliegenden Massnahmen soll sich die Situation schnell bessern. Kernpunkt ist das temporäre Fahrverbot in der Untergass und der Rheinstrasse vom 1. Mai bis 30. September jeweils von Freitag, 14.00 Uhr, bis Sonntag, 22.00 Uhr. Ausgenommen von diesem Fahrverbot sind Anwohner und Gewerbezubringer. Das Fahrverbot ist als Versuch für ein Jahr geplant. Sollte es sich bestätigen, dass damit die gewünschte Beruhigung eintritt, würde das temporäre Fahrverbot definitiv eingeführt.

Mit Begleitmassnahmen will der Gemeinderat die Besucher Eglisaus zum Parkieren weg aus dem Zentrum auf die etwas entfernter gelegenen bestehenden Parkplätze leiten. Die Parkplätze an den beiden Bahnhöfen haben an den Wochenenden noch Kapazität. Ein weiteres Steuerungselement ist die Bewirtschaftung der Parkplätze. Im Städtli soll das kurzzeitige Parkieren günstig sein, jedoch für das langzeitige Parkieren markant teurer. Zum Schutz der angrenzenden Quartiere wird auch in diesem Sommer ein privater Sicherheitsdienst eingesetzt, der den ruhenden Verkehr kontrolliert. Die erforderlichen Bewilligungen werden in den kommenden Wochen bei der Kantonspolizei eingeholt und anschliessend im Mitteilungsblatt und im Amtsblatt publiziert.

leer.PNG