Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Das Projekt Einheitsgemeinde ist weiterhin auf Kurs

Mit Beginn der neuen Legislatur im Sommer 2022 wird Eglisau zur Einheitsgemeinde. Die Schulgemeinde und die politische Gemeinde werden zusammengeführt.

Mit der Einheitsgemeinde wird die Koordination der gesamten Gemeindepolitik darauf ausgerichtet, Synergien auszuschöpfen und optimale Verhältnisse für die Einwohnerinnen und Einwohner von Eglisau zu schaffen. Dazu gehören neben der Finanz- und Steuerpolitik auch Themen wie die Sozial-, Jugend-, Alters- und Gesundheitspolitik. Durch die weitere Konsolidierung der beiden Aufgaben- und Finanzpläne werden die tatsächlichen Verhältnisse in Eglisau überschaubar und transparent.

Die Schulpflege bleibt als Behörde weiterhin für alle Belange der Schule zuständig, wird jedoch auf fünf Mitglieder reduziert. Das Schulpräsidium ist von Amtes wegen Teil des neu 7-köpfigen Gemeinderates. Seit der Abstimmung vom 9. Februar 2020 arbeiten die Behörden und die Verwaltungen die neuen Strukturen und Prozesse gesamtheitlich und aufeinander abgestimmt aus.

Im Oktober werden sich der Gemeinderat und die Schulpflege an einer Behördenkonferenz über den Projektstand austauschen, zukünftige Schnittstellen klären und wichtige Aspekte über die zukünftigen Führungs- und Planungsprozesse diskutieren. 

Bereits vor Inkraftsetzung der Einheitsgemeinde wurden die Büros der Schulverwaltung während der Sommerferien ins Gemeindehaus gezügelt. Die bisherigen Büros der Schulverwaltung im Haus der Bildung und Begegnung werden umgenutzt. Die Schul- und Gemeindeverwaltung wachsen organisatorisch und kulturell zusammen – ein erstes sichtbares Zeichen einer verstärkten Zusammenarbeit der beiden Güter.

Peter Bär/Gemeindepräsident  und Andrea Wenk/Schulpräsidentin

leer.PNG