Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Weiterführung dezentrale Sammelstellen

Dank privater Unterstützung können die dezentralen Sammelstellen auch während der Zeit des Notbudgets angeboten werden.

Über die Festtage konnten Sie auf verschiedenen Kanälen vernehmen, dass per 01.01.2021 die dezentralen Sammelstellen nicht mehr angeboten werden können, bis ein rechtskräftiges Budget vorliegt. Es handelt sich also nicht um eine Abschaffung, sondern lediglich um eine uns gesetzlich aufgezwungene Massnahme im Zusammenhang mit dem Notbudget, welches ebenfalls per 01.01.2021 gilt. In der Zeit eines aktiven Notbudgets muss die Verwaltungstätigkeit auf das absolute Minimum heruntergefahren werden; nur noch die nötigsten Tätigkeiten dürfen angeboten werden. Mit dem Angebot der Sammelstelle in der Stampfi gilt das Angebot an Entsorgungsstellen als erfüllt.

Das Aussetzen des Betriebs dieser dezentralen Sammelstellen, führte zu einem enormen Echo und zeigte uns auch, wie gross der Rückhalt dieses Angebotes in der Bevölkerung ist. Es ist nicht mehr ein Bedürfnis von wenigen, sondern ein viel genutztes und beliebtes Angebot.

Da die Gemeinde während der Dauer eines Notbudgets nur sehr eingeschränkt handeln kann, erfreut es uns umso mehr, dass das Angebot der dezentralen Sammelstelle in der Zeit des Notbudgets durch den Ortsverein Viva Eglisau weiter finanziert und somit angeboten werden kann.

  • Montags, Seglingen, Friedhof
  • Dienstags, Bahnhof Eglisau
  • Mittwoch, Wiler, Restaurant Wiler32
  • Donnerstag, Tössriedern, Tössriedernstrasse 40 (Mitfinanzierung Dörfliverein Tössriederen)
_DSC0015.jpg