Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Gemeinderat: Ressortbildung für die Einheitsgemeinde 2022

Im Sommer 2022 stehen mit den Erneuerungswahlen in der Gemeinde bedeutende Veränderungen an. Die Einheitsgemeinde bringt Anpassungen der Ressorts im Gemeinderat mit sich, die auch Auswirkungen auf die Gemeindeverwaltung haben.

Auf den 1. Juli 2022 tritt die neue Gemeindeordnung mit den notwendigen Anpassungen für die Einheitsgemeinde in Kraft. Die Präsidentin bzw. der Präsident der Schulpflege nimmt im Gemeinderat Einsitz. Der Gemeinderat besteht dann aus sieben Mitgliedern. Die Ressortverteilung ist neu zu regeln. Mit Blick auf die anstehenden Erneuerungswahlen und die absehbaren personellen Veränderungen will der Gemeinderat die Ressortbildung frühzeitig vornehmen. So können sich Kandidierende ein umfassendes Bild über die möglichen Tätigkeitsbereiche im Rat machen.

Das Bevölkerungswachstum und die steigenden Anforderungen an die Gemeindeverwaltung haben den Gemeinderat vor einigen Monaten veranlasst, eine umfassende Organisationsentwicklung einzuleiten. Diese schliesst auch den Gemeinderat mit ein. Der Grossteil der neuen Struktur wurde in der Zwischenzeit bereits umgesetzt. Die Details zum Aufbau und zu den Prinzipien der neuen Organisation finden Sie >hier. Mit der flexiblen und lernenden Organisation ist die Gemeinde gut gerüstet für die kommenden Herausforderungen.

In der Organisationsentwicklung und im Projekt Einheitsgemeinde wurden in den letzten Monaten auch die so genannten Geschäftskreise (Verwaltungsabteilungen) untersucht. Alle Verwaltungsprozesse und -produkte (wie z.B. Baubewilligungsverfahren, Buchhaltung, Einwohnerregister usw.) wurden auf sieben Ressorts verteilt. Die Ressortbildung hat sich auf die Bestimmungen der neuen Gemeindeordnung abzustützen. Der Gemeinderat nimmt die Ressortzuteilung selbst vor. Bei der Aufgabenverteilung unter seinen Mitgliedern muss er insbesondere den Zusammenhang der Aufgaben und die Ausgewogenheit der Belastung seiner Mitglieder beachten. Die Aufgabenverteilung soll sachlich und politisch ausgewogen sein.

Damit gilt folgende Struktur: Jedes der sieben Mitglieder des Gemeinderates steht einem Ressort vor. Die Aufgabenbereiche eines Ressorts decken sich mit den Verwaltungsaufgaben und -produkten eines Geschäftskreises. Der Ressortvorstand und die Verwaltungsmitarbeitenden des zugehörigen Geschäftskreises spannen eng zusammen, womit die Verknüpfung der operativen mit der strategischen Ebene sichergestellt ist und die Schnittstellen minimiert sind. Diese Struktur unterstützt eine effiziente und kundenorientierte Verwaltungsführung.

Zum aktuellen Arbeitsstand wird per 1. Juli 2022 von folgenden sieben Ressorts des Gemeinderates ausgegangen: Finanzen und Steuern, Bau und Planung, Bevölkerungsdienste und Sicherheit, Bildung (Ressort des Schulpräsidiums), Gesellschaft, Soziales und Technische Betriebe.

Im Hinblick auf die kommende Einheitsgemeinde sind der Gemeinderat und die Schulpflege gemeinsam daran, die Eckwerte für übergeordnete Themen wie die Kompetenzordnung, das Beschaffungswesen und die Behördenentschädigung festzulegen. Das Team der Schulverwaltung hat seine Büros im Gemeindehaus bezogen und ist operativ bereits in die Gemeindeverwaltung eingebunden.

> Der Gemeinderat

leer.PNG