Skip to main content
  • Banner

Tanklager Tössriederen

Ein belastetes Areal gemeinsam zum Erholungsraum aufwerten

Ein geschichtsträchtiger Ort mit Handlungsbedarf

In Tössriederen in der Gemeinde Eglisau besteht im Gebiet Hinterriet ein unterirdisches Tanklager, das von 1957 bis 1978 betrieben wurde. Es stammt aus der Zeit, als man den Hochrhein als Wasserstrasse nutzen wollte. Die Tanks aus Stahl und aus Beton wurden entleert und stillgelegt, die Anlage selber aber belassen. Heute ist sie überwachsen, der Zahn der Zeit nagt daran. Das ehemalige Tanklager für Brenn- und Treibstoffe in dieser Form zu belassen ist keine Option für die Zukunft. Diese Anlagen stellen langfristig ein Sicherheitsrisiko dar, deshalb besteht Handlungsbedarf. In einem Ausschreibungsverfahren sollen nun die Kosten für einen Rückbau bzw. eine Sicherung der Anlage ermittelt werden.

Alle Beteiligten arbeiten an einer Lösung

Das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft des Kantons Zürich (AWEL) hat Anfang 2015 die Initiative ergriffen, um eine nachhaltige Lösung für den unbefriedigenden Zustand zu finden. Nach einem Rückbau bzw. einer Sicherung der Tankanlagen soll das Areal einer land- bzw. forstwirtschaftlichen Nutzung zugeführt werden. Aufgrund der Bedeutung als Naherholungsgebiet wird auch ein Mehrwert für die Erholung suchende Bevölkerung geschaffen. Alle beteiligten Stellen haben ihre Bereitschaft zur Mitarbeit bekundet und sind in den Prozess involviert: der Kanton, die Standortgemeinde Eglisau, die Migrol AG als frühere Betreiberin, die Pflichtlagerorganisation der schweizerischen Mineralölwirtschaft Carbura sowie der Grundeigentümer Marcel Quiblier.

Mit Submissionsverfahren die Kosten ermitteln

Da zur Zeit noch unklar ist, mit welchen Kosten für den Rückbau bzw. die Sicherung der Anlagen zu rechnen ist, wird in einem zweistufigen Submissionsverfahren zunächst eine Totalunternehmer-Offerte eingeholt. In Kenntnis der Kosten soll dann eine Lösung für die Frage gefunden werden, welche Parteien sich in welchem Ausmass daran beteiligen.

Die Bevölkerung und die Umwelt schonen

Die Totalunternehmer-Offerten müssen aufzeigen, welche Immissionen der Rückbau bzw. die Sanierung für Tössriederen bringen würde (zum Beispiel Baustellentransporte). Die Belastung für Bevölkerung und Umwelt muss minimiert werden.

Verein koordiniert die Arbeiten

Um das Submissionsverfahren durchzuführen, wurde am 28. Januar 2016 der Verein Sanierung Tanklager Tössriederen mit Sitz in Eglisau gegründet. Mitglieder des Vereins sind die Gemeinde Eglisau, das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft des Kantons Zürich (AWEL), die Migrol AG, Carbura und Grundeigentümer Marcel Quiblier. Der Verein ist Ausdruck des gemeinsamen und überzeugten Engagements aller Beteiligten.


Aktuelles:

21 May

Abstimmungsergebnisse vom 21. Mai 2017

Das Wahlbüro hat für Eglisau die Ergebnisse ermittelt.  mehr lesen

28 Mar

Informationsanlass über die Pflegefinanzierung

Pflegebedürftig – kann ich mir das leisten?  mehr lesen

16 Mar

Schnuppertage auf der Gemeindeverwaltung Eglisau

Die Gemeindeverwaltung bietet im Frühling wieder Schnuppertage an!  mehr lesen

13 Mar

Sanierung Lehrerstäge

Die Lehrerstäge wird vom 13. bis 31. März saniert.  mehr lesen

22 Feb

Öffentliche Auflage des Verbundfahrplanprojekts 2018 bis 2019

Öffentliche Auflage des Verbundfahrplanprojekts 2018 bis 2019  mehr lesen

weitere Einträge »

Gemeindeverwaltung Eglisau | Obergass 17 | CH-8193 Eglisau | Tel. +41 (0)43 422 35 01 | Fax +41 (0)43 422 35 07